Mo, 23. Oktober 2017

Späte Entschuldigung

23.03.2015 20:12

Netanyahu bedauert anti-arabische Äußerung

Israels Ministerpräsident Benjamin Netanyahu hat sich für anti-arabische Äußerungen im Wahlkampf entschuldigt. "Ich weiß, dass das, was ich vor ein paar Tagen gesagt habe, arabische Israelis gekränkt hat", sagte Netanyahu vor arabischen Anhängern seiner Likud-Partei in einem am Montag auf seiner Facebook-Seite veröffentlichten Video.

"Ich hatte nicht die Absicht, dass dies passiert. Ich bedauere das", fügte Netanyahu hinzu. Der konservative Regierungschef hatte am Wahltag seine Anhänger aus dem nationalistischen Lager mit dem Ausspruch zur Stimmabgabe mobilisieren wollen, die arabischen Israelis strömten "in Horden" zu den Wahllokalen. Rund ein Fünftel aller Israelis sind arabischstämmig.

Kritik von allen Seiten
Seine Äußerungen hatten Netanyahu über die Parteigrenzen hinweg Kritik eingebracht. Israel könne als einzige Demokratie im Nahen Osten stolz darauf sein, wenn alle Volksgruppen unabhängig von ihrer Herkunft das Land als ihre Heimat verstünden und ihr Wahlrecht wahrnehmen würden, lautete der Tenor der Kritik. Auch Präsident Reuven Rivlin hatte die Äußerung kritisiert und auf den demokratischen Charakter des jüdischen Staats verwiesen. Zuletzt hatte US-Präsident Barack Obama Netanyahu wegen des Ausspruchs angegriffen.

Netanyahus Likud war aus der Parlamentswahl am Dienstag als stärkste Kraft hervorgegangen. Es wird erwartet, dass der Amtsinhaber am Mittwoch von Präsident Rivlin mit der Bildung einer neuen Koalitionsregierung beauftragt wird.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).