Fr, 24. November 2017

RiRi lässt blitzen

23.03.2015 14:24

Rihanna ohne BH und Bluserl unterwegs

Ja, es kann schon mal passieren, dass man sich als Superstar, wenn die Stylistin nicht erreichbar ist, einfach nicht entscheiden kann, welches T-Shirt, Bluserl oder Hemd unter einen Mantel passt - oder welcher BH. Sängerin Rihanna hat das Problem ganz simpel gelöst: Einfach auf jedwede Unterbekleidung verzichten und ganz lässig viel Haut zeigen.

Ganz ähnlich hatte es ja ihre Kollegin Beyonce erst kürzlich vorgemacht. Diese schritt im offenen, nur in der Mitte zusammengebundenen Hemd ohne Unterwäsche zum sexy Dinner mit ihrem Göttergatten.

Muter nix drunter war auch das Motto von Christina Milian bei einem Auftritt. Ihr rutschte beinahe der Busen aus dem offenen Sakko. Doch seien wir uns ehrlich: Wer ein echter Star sein will, lässt mittlerweile hie und da den Busen blitzen. Schneller bekommt man kaum wohlwollend heiße Schlagzeilen. Alle Bilder oben zum Durcklicken!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden