Mo, 23. Oktober 2017

Mit Bleichmittel

23.03.2015 12:46

iPhone-Entzug: Mädchen wollte Mutter vergiften

Weil sie ihr das iPhone weggenommen hatte, hat ein zwölfjähriges Mädchen in den USA gleich zweimal - glücklicherweise vergeblich - versucht, seine Mutter zu vergiften. Wie der Fernsehsender ABC News berichtete, hatte die Tochter Bleichmittel in die Getränke ihrer Mutter geschüttet.

Ihren ersten Versuch, die eigene Mutter zu vergiften, unternahm das Mädchen aus Boulder im US-Staat Colorado demnach bereits am 2. März, als sie Bleichmittel in den Frühstückssaft ihrer Mutter schüttete. Diese bemerkte zwar einen stechenden Geruch, vermutete jedoch lediglich, dass ihre Tochter das Glas gewaschen, aber nicht richtig ausgespült hatte.

Einige Tage später bemerkte die Mutter abermals den stechenden Geruch, diesmal beim Trinken aus einer Wasserkaraffe in ihrem Schlafzimmer. Die Mutter konfrontierte ihre Tochter, die ihr daraufhin gestand, sie wegen des konfiszierten iPhones umbringen zu wollen.

Das Mädchen habe sein Vorhaben "geplant" gehabt, berichtete die Polizei. Sie hatte ihre Ermittlungen aufgenommen, nachdem die Mutter wegen Vergiftungserscheinungen ins örtliche Krankenhaus eingeliefert worden war. Die Frau konnte das Spital zwischenzeitlich wieder verlassen.

Das Mädchen muss sich nun wegen versuchten Mordes vor Gericht verantworten. Über das mögliche Strafmaß habe die zuständige Staatsanwaltschaft noch zu entscheiden, hieß es.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).