Sa, 21. Oktober 2017

Entscheidung Montag

21.03.2015 19:06

Paracelsusbad kostet 53 Millionen

Die Eckdaten für den Bau des seit 20 Jahren geplanten Paracelsusbades sind fixiert und stehen am Montag zur Debatte. Fest steht: Die stets erwähnten Kosten von maximal 55 Millionen Euro können laut Experten und Projektmanagern eingehalten werden. Der Bau an der Auerspergstraße wird ohne Bürogebäude umgesetzt.

Wie berichtet hatte Bürgermeister Heinz Schaden Baustadträtin Barbara Unterkofler im Oktober das Badprojekt entzogen, da die Neos-Frontfrau ausufernde Kosten über 70 Millionen ortete. Der eben fertig gewordene Grundsatzamtsbericht für Bad und Kurhaus widerspricht nun den Schätzungen – Zitat daraus: "Die budgetwirksamen Gesamterrichtungskosten werden mit 53.594.000 Euro und einer Schwankungsbreite von +/- 25% veranschlagt. Ab dem Jahr 2015 steht ein Betrag von maximal netto 56.170.000 Euro aus Rücklagenbeständen für zur Verfügung."

Das Siegerprojekt der Architekten Berger+Parkkinen ist demnach ausfinanziert, mögliche Zusatzkosten können über einen künftigen Tiefgaragenbetreiber wieder hereingeholt werden: "Es ist soweit auf Schiene, nur das beeinspruchte Projektmanagement aus Graz wird neu ausgeschrieben", sagt Schaden zur "Krone".

Bürohaus nicht mehr im Plan
Nicht mit im Plan ist ein ursprünglich angedachtes, angrenzendes Bürohaus. Für die Gebäude der Stadtplanung und Baubehörde wird ein Weiterentwicklungskonzept vorgelegt, für das Gebäude an der Auerspergstraße/Schwarzstraße wird eine Studie zur weiteren Verwendung erstellt. Als Betreiber wird die stadteigene Tourismus Salzburg GmbH (TSB) fungieren, die für die Kosten der Möblierung gesondert aufkommen muss. Im Projektbericht warnen die Experten aber auch: "Weitere wesentliche Verschiebungen des Projektes würden durch Kostenerhöhungen im Hochbau zu zusätzlichen Valorisierungskosten führen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).