Do, 23. November 2017

Tragödie in New York

21.03.2015 18:32

Sieben Geschwister bei Brand ums Leben gekommen

Sieben Geschwister im Alter zwischen fünf und 15 Jahren sind in der Nacht auf Samstag bei einem Brand in ihrem Haus in New Yorker Stadtteil Brooklyn ums Leben gekommen. Eine weitere Schwester und die Mutter haben sich in Sicherheit bringen können. Ersten Untersuchungen zufolge hat eine Kochplatte nicht richtig funktioniert und das Feuer ausgelöst.

Drei Mädchen im Alter von acht, zwölf und 15 Jahren und vier Buben im Alter von fünf, sechs, sieben und elf Jahren schliefen da gerade in ihren Betten im hinteren Teil des Hauses und starben. Die Mutter und eine weitere Schwester konnten sich durch ein Fenster retten. Sie wurden mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser gebracht.

Der Vater war zu dem Zeitpunkt nicht zu Hause. Mehr als 100 Feuerwehrmänner kämpften stundenlang gegen die Flammen.

Ähnliche Tragödie bereits 2007
Bei dem Vorfall handle es sich um die größte Feuer-Tragödie in New York seit mehreren Jahren, sagte der Chef der Feuerwehr in der Millionenmetropole, Daniel Nigro. 2007 waren bei einem Brand im Stadtteil Bronx acht Kinder und eine Frau ums Leben gekommen, auch sie waren alle Teil derselben Familie.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden