Mi, 18. Oktober 2017

Wurfsterne und Co.

21.03.2015 12:32

Wiener Polizei hebt illegales Waffenlager aus

Da haben die erhebenden Beamten wohl nicht schlecht gestaunt: Nach einem Hinweis stieß die Wiener Polizei am Freitagabend im Bezirk Donaustadt auf ein äußerst beeindruckendes Waffenarsenal. Wurfsterne, Luftdruckgewehre, Schwerter, Messer und vieles mehr hatte ein 65-jähriger Mann zu Hause gehortet. Gegen den Besitzer der gefährlichen Utensilien besteht jedoch ein aufrechtes Waffenverbot. Er zeigte sich einsichtig und händigte sämtliche illegalen Waffen den Beamten aus.

Aufmerksame Rettungssanitäter hatten die Polizei auf die Spur des Waffennarren gebracht. "Die beiden Sanitäter haben den 65-Jährigen nach einem Spitalsaufenthalt nach Hause gebracht und dabei die Waffen in dem Wohnhaus entdeckt", erklärte Polizeisprecher Thomas Keiblinger am Samstag gegenüber krone.at.

An nahezu jeder Wand des Hauses in der Luitpold-Stern-Gasse seien Schwerter, Gewehre und Pistolen gehangen, so Keiblinger weiter. "Die Sanitäter haben daraufhin sofort die Polizei informiert."

Gegen 18.30 Uhr trafen die Beamten beim Wohnhaus des 65-Jährigen ein und stellten bei der Durchsuchung der Räumlichkeiten unter anderem fünf Luftdruckgewehre, neun Gaspistolen sowie Munition, sieben Schwerter, mehr als 70 Messer und Dolche sowie einen Morgenstern und Schlagringe sicher. Den 65-Jährigen erwartet nun eine Anzeige.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).