So, 17. Dezember 2017

Auf der Reise

19.03.2015 22:51

Salzburger Straßenstrich als Zwischenstopp

Nach mehreren Stunden Fahrt von Italien Richtung Rumänien bietet Salzburg einen perfekt gelegenen Zwischenstopp, bei dem Prostituierte und ihre Freier vor allem in der Vogelweiderstraße und Nebengassen Geschäfte machen. Kontrollen sollen Abhilfe schaffen.

Meist sind sie minderjährig und völlig eingeschüchtert: Mädchen und junge Frauen stehen Nacht für Nacht an den Straßen in Salzburg-Schallmoos um auf Kundschaft zu warten. Die Prostituierten sind häufig Teil einer Bande, hinter der skrupellose Zuhälter stecken. Im Herbst sind sie auf dem Heimweg von Italien, im Sommer geht es wieder Richtung Süden.

Auch diese Woche wurden drei Rumäninnen beim Anschaffen im "Strich-Viertel" erwischt. "Oft sind die Mädchen noch minderjährig, da sind uns dann die Hände gebunden", sagt Stadt-Vize Dipl. Ing. Harry Preuner. Die verstärkten Kontrollen zeigen aber ihre Wirkung: Denn die Anzahl der Anzeigen sei bereits etwas zurückgegangen. Das Problem: "Wenn wir in Salzburg häufiger kontrollieren, wandern sie in andere Städte aus", erklärt Preuner.

Auch Freier strafbar
Der illegale Straßenstrich wird somit lediglich verlagert. Was viele nicht wissen: Auch die Freier machen sich strafbar. Nachgewiesen kann die Inanspruchnahme der körperlichen Dienste aber selten werden. "Wir müssten die Männer schon in flagranti erwischen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden