Fr, 24. November 2017

Hungrig und müde:

19.03.2015 16:14

Täter ließ sich’s munden und hielt ein Schläfchen

Ihm war kalt, er hatte Hunger, und er war müde. Deswegen brach ein amtsbekannter Linzer am Donnerstag in ein Gartenhaus in Gratkorn ein. Da wurde er fündig: Er ließ sich eine Flasche Sekt und ein Süppchen schmecken, dann machte er es sich auf einer Eckbank bequem. Der Besitzer fand ihn schlafend und alarmierte die Polizei.

Ungefähr vier Stunden hatte sich der 37-jährige arbeitslose Kellner, ein Linzer, im Gartenhaus eines Gratkorners am Donnerstag ausgeschlafen. Zuvor hatte er die Fenster mit einem Hammer eingeschlagen und den Raum nach Brauchbarem durchsucht. Gefunden hat er eine Flasche Sekt und Suppe. Die löffelte er aus, leerte den Sekt – und schlief auf einer Eckbank ein. Gegen 9 Uhr fand ihn der Besitzer: "Haben Sie da eingebrochen?", fragte er ihn. "Ja", antwortete der Linzer. Der Eigentümer versperrte die Tür und alarmierte die Polizei.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden