Fr, 15. Dezember 2017

Lebende Fackel

19.03.2015 08:46

Steirer will einen "heißen" Weltrekord

Mehr als fünfeinhalb Minuten stand er in Vollbrand; diesen Weltrekord hält der oststeirische Stuntman Joe Tödtling seit dem Jahr 2013. Am Freitag will er die nächste "heiße" Bestleistung knacken: In seiner Heimatgemeinde Passail muss er dafür – natürlich wieder brennend – mehr als 161 Meter laufen. Die Vorbereitungen sind abgeschlossen.

Als Stuntman ist es Tödtling (35) gewohnt, spektakuläre Szenen bis ins Detail zu planen. Bei seinem neuen Weltrekordversuch verhält es sich natürlich nicht anders. "Es ist alles fertig vorbereitet", sagt er zur "Krone".

Bei exakt 161,27 Meter steht der aktuelle Weltrekord, der morgen fallen soll. Es wird im wahrsten Sinne des Wortes ein schweres Unterfangen: Mit seinem Equipment wird Tödtling 145 Kilo auf die Waage bringen. Über einen Nomex-Schutzanzug wird er gleich mehrere Schichten Baumwollkleidung tragen, jedes extra mit Feuergel bestückt. "So kann ich länger brennen"“, erzählt Tödtling, der betont, dass sein Vorhaben "außerordentlich gefährlich" ist: "Die Hitzeentwicklung ist nicht genau absehbar. Auch der Wind ist ein bedeutender Faktor."

Der Start erfolgt um 17.30 Uhr auf dem Hauptplatz. Anfeuernde Besucher sind willkommen. Die Feuerwehr sorgt für die Sicherheit.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden