Fr, 24. November 2017

Nahe Kopenhagen

18.03.2015 21:19

Wilde Banden-Schießerei in Einkaufszentrum

In einem Einkaufszentrum nahe Kopenhagen haben sich am Mittwoch zwei Verbrecherbanden eine wilde Schießerei geliefert. Drei Menschen seien durch Schüsse oder Messerstiche verletzt worden, einer von ihnen schwer, teilte die Polizei in der dänischen Hauptstadt mit. Sechs Verdächtige wurden festgenommen.

Den Polizeiangaben zufolge begann der Kampf in dem Einkaufszentrum in einem Vorort von Kopenhagen und wurde dann im Parkhaus im Kellergeschoß weitergeführt. Ein Bandenmitglied wurde bei der Auseinandersetzung schwer verletzt, zwei weitere erlitten leichtere Blessuren.

Wie Zeugen der Zeitung "Ekstra Bladet" sagten, gerieten die Gruppen von jeweils fünf Mitgliedern in dem Einkaufszentrum in Streit. Einer der Männer habe schließlich sein Hemd ausgezogen und ein großes Küchenmesser hervorgeholt.

Polizei in erhöhter Alarmbereitschaft
Die Sicherheitskräfte in Kopenhagen sind seit den Anschlägen von Mitte Februar in erhöhter Alarmbereitschaft. Damals hatte ein islamistischer Attentäter bei einer Diskussionsrunde zur Meinungsfreiheit in einem Kulturzentrum einen Filmemacher erschossen und drei Polizisten verletzt.

Stunden später tötete der vorbestrafte Däne mit palästinensischen Wurzeln vor einer Synagoge einen jüdischen Wachmann und verletzte zwei Polizisten. Der Täter wurde schließlich von der Polizei erschossen. Drei mutmaßliche Komplizen des Mannes sitzen in Untersuchungshaft.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden