Di, 17. Oktober 2017

Täter gefasst

19.03.2015 08:28

Toter und fünf Verletzte nach Schüssen in Arizona

In der Nähe von Phoenix im US-Bundesstaat Arizona hat ein Mann mindestens einen Menschen getötet und fünf weitere verletzt. Der Täter konnte nach einer mehrstündigen Suche in Mesa festgenommen werden, sagte Polizeisprecher Steve Flores.

Der zwischen 30 und 40 Jahre alte Verdächtige, der im Gesicht sowie am Hals tätowiert ist, wurde auf dem Balkon einer leer stehenden Wohnung entdeckt. Er ergab sich nach kurzem Widerstand einer Spezialeinheit der Polizei.

Blutspur zieht sich über mehrere Tatorte
Laut einem Bericht der Zeitung "The Arizona Republic" waren am Mittwochmorgen in einem Motel Schüsse gefallen, bei denen ein Mensch getötet und zwei weitere verletzt wurden. Der Schütze sei dann zu einem Restaurant gerannt, habe ein Auto gestohlen und einen Schüler angeschossen. Anschließend sei der Täter in Richtung Süden gefahren, wo zwei weitere Menschen angeschossen wurden. Es gebe möglicherweise bis zu fünf oder sechs verschiedene Tatorte.

Der Gouverneur des südlichen Bundessstaates, Doug Ducey, versprach den Angehörigen der Opfer seine volle Unterstützung im Umgang mit dem Vorfall.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden