Sa, 18. November 2017

Streit am Badeteich

18.03.2015 10:03

Hütten sollen weg: Vertreibung aus dem Paradies?

Eine Oase haben sich Pächter beim Kaindorfer Badeteich in Zwentendorf geschaffen. Im guten Glauben errichteten sie schmucke Hütten, die Wasserfläche lädt zum Genießen ein. Doch wenn – wie zuletzt in Mannsdorf im Bezirk Gänserndorf – wieder der Amtsschimmel wiehert, könnte diesem Idyll ein Ende bereitet werden.

Vor 14 Jahren stand der erste Wohnwagen am Ufer des Badeteiches. Langsam pachteten 33 Familien aus nah und fern Parzellen an dem idyllischen Wasser. Mit viel Liebe wurden Badehütten errichtet. Im Herbst 2013 erließ die Gemeinde Zwentendorf dann einen Baustopp. Die Häuschen seien ohne baurechtliche Bewilligungen errichtet worden, das Areal sei als Grünland gewidmet. Inzwischen schickte auch die Bezirkshauptmannschaft Tulln Strafbescheide – 28 Einsprüche dagegen sind diese Woche abgeschickt worden. Eskaliert der Streit weiter, steht nun der Abbruch der Badehütten im Raum.

Vereinsobmann Franz Schieder bündelt seit 2014 die Interessen der Pächter: "Wir alle wollen eine friedliche und konstruktive Lösung für die betroffenen Familien." Möglich wäre eine Sonderwidmung – doch derzeit "spießt" es sich noch daran. Jetzt hofft man jedoch auf rasche Hilfe durch die Landesregierung

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden