Mo, 18. Dezember 2017

Grätzel-Gewinn

17.03.2015 17:41

Leerstands-Agentur für verwaiste Lokale

Leer stehende Lokale sind das traurige Aushängeschild vieler Grätzel. Jetzt kommt Bewegung in verwaiste Erdgeschoßlokale und leere Gebäude. Wien bekommt mit NEST die erste Agentur für Leerstandsmanagement. Und auch die 2010 versprochene Zwischennutzungsagentur der Stadt Wien kommt!

„Das Angebot ist eine Win-win-Situation für alle“, sagen die Macher von NEST. „Mieter zahlen nur Betriebskosten und Verwaltungsspesen für das vermittelte Objekt. Für Vermieter fallen die hohen Leerstandskosten weg, und die Objekte verwahrlosen nicht weiter.“ Nicht zuletzt profitiert die Attraktivität des Grätzels. Mit Conwert und Bauträger Ulreich sind bereits große Kooperationspartner an Bord.

Die Stadt begrüßt die Initiative des neuen Start-ups. Dabei hatte die rot-grüne Koalition doch 2010 eine eigene Zwischennutzungsagentur versprochen. „Die kommt nun definitiv und wird in den kommenden Wochen präsentiert. Die ressortübergreifende Agentur der Stadt wird ein Serviceangebot“, bestätigt das Büro des Kulturstadtrats.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden