Di, 17. Oktober 2017

Ausstiegsgedanken?

17.03.2015 16:42

Lauda zu Red Bull: „Keiner zwingt sie zu F1“

Beim Auftakt in Melbourne fuhr Red Bull hinterher, dafür im Anschluss schwere Geschütze auf – Sportchef Helmut Marko drohte gar mit dem Ausstieg aus der Formel 1. Von Sieger Lewis Hamilton gab's gute Tipps via Fernsehen, von dessen Mercedes-Sportvorstand Niki Lauda in der "Krone": "Keiner ist gezwungen, in der Formel 1 zu fahren."

"Ich denke, dann musst du ein paar bessere Leute einstellen", ätzte Hamilton in der australischen TV-Sendung "Daily Edition". Niki Lauda vermutet einen Sturm in der Energy-Dose: "Ich glaube nicht, dass es die Aussage von Mateschitz ist." Kein Wunder: "Alle Teams haben sich im Concorde-Agreement bis 2020 verpflichtet, bei einem Ausstieg wäre eine wahnsinnig hohe Pönale fällig."

Für ihn ist eines klar: "Die Software-Arbeit hat Renault teilweise an Red Bull übertragen, das scheint in die Hose gegangen zu sein. Denn Toro Rosso war mit demselben Motor schneller."

Mercedes zeigte Gnade
War zu wenig Zeit zur Entwicklung? "Wenn sie letztes Jahr schon zu Saisonbeginn über zu wenig Leistung geklagt haben, warum haben sie dann nicht gleich begonnen – so wie Ferrari?" Und: "Eigentlich wäre die Deadline für die Entwicklung der 28. Februar gewesen. Die FIA hat das dann gelockert, wir hätten das verhindern können." In der Tat dürfen die Teams nun ihre 32 Entwicklungs-Punkte über vier Motoren auf die Saison aufteilen. "Mehr kann man Dr. Marko nicht anbieten. Die müssen einfach ihre Probleme Schritt für Schritt abarbeiten."

Derweil löste Sauber ein Problem: Giedo van der Garde, der seinen Startplatz eingeklagt hatte, wurde mit 15 Millionen Euro abgefertigt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden