So, 19. November 2017

Small Talk geführt

17.03.2015 16:31

Diese Männer schnappten Mordverdächtigen auf A2

Die beiden Asfinag-Mitarbeiter Mario Hans (28) und Reinhard Schnurrer (41) haben Dienstag früh jenen gesuchten 17-Jährigen, der vergangene Woche einen zweifachen Familienvater in Wien-Liesing erstochen haben soll, auf der Südautobahn aufgelesen. Im Auto führten die beiden mit dem Mordverdächtigen Small Talk - bis sie ihn bei der Polizei ablieferten.

Nach dem brutalen Messermord waren die Kriminalisten eine Woche lang im Dunkeln getappt: Vom mutmaßlichen Täter fehlte jede Spur. Dienstag früh sollte sich das Blatt aber wenden.

Kurz vor 8 Uhr zeigte eine Asfinag-Kamera einen "Spaziergänger", der mitten auf der Südautobahn bei Vösendorf an der Wiener Stadtgrenze gegen die Fahrtrichtung marschierte. Die Asfinag-Traffic-Manager Mario Hans und Reinhard Schnurrer haben schon viel gesehen auf ihrer Streife über heimische Autobahnen und Schnellstraßen - das aber nicht. Und so rückte das Sheriff-Team sofort aus, eigentlich nur, um die Person "in Sicherheit zu bringen".

Über Hauptschulabschluss und Deutschkurs geplaudert
Was den Straßenverkehr betrifft, ist ihnen das auch gelungen: "Wir haben ihm gesagt, dass es gefährlich ist, auf unseren Autobahnen spazieren zu gehen", lacht Hans. Dass er den Gesuchten zu dem Zeitpunkt bereits erkannt hatte, verschwieg er vorerst, zeigte seinem Kollegen aber das Fahndungsfoto auf seinem Handy. "Dann haben wir ihm beim Anschnallen auf der Rückbank geholfen."

Und nett geplaudert. Über den Hauptschulabschluss, den der 17-Jährige nachholen möchte, den Deutschkurs, den er gerade absolviert - genau dort aber einen Landsmann mit Messerstichen getötet haben soll. Hans und Schnurrer schlugen bei der Polizei Alarm - bis zum Zugriff wurde der Fahrgast 20 Minuten lang bei Laune gehalten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden