Do, 23. November 2017

Bei Kämpfen mit IS

17.03.2015 11:45

Saddam Husseins Mausoleum bei Tikrit zerstört

Das Mausoleum von Iraks Ex-Diktator Saddam Hussein ist bei Kämpfen um seine Heimatstadt Tikrit zerstört worden. Von dem einst so stolzen Gebäude im Dorf Ouja, wenige Kilometer vor der Großstadt entfernt gelegen, sind nun nur mehr Bruchstücke über (siehe Bilder oben). Zuvor hatten in der Region heftige Gefechte zwischen IS-Kämpfern und irakischen Truppen getobt.

Am Montag war vermeldet worden, dass die irakischen Streitkräfte zwei Wochen nach Beginn einer Großoffensive gegen den Islamischen Staat einen Rückschlag erlitten haben. Kämpfer der Terrormiliz hätten nördlich von Tikrit Teile einer Versorgungsroute der Armee unter Kontrolle gebracht, hieß es aus Sicherheitsquellen. Die irakischen Truppen hätten sich daraufhin zurückgezogen.

Armee, schiitische Milizen und sunnitische Stammeskämpfer hatten die Großoffensive mit rund 30.000 Mann begonnen, um die strategisch wichtige Stadt Tikrit zurückzuerobern. Der Heimatort des früheren Langzeitherrschers Saddam Hussein liegt an einer Verbindungsstraße zwischen Bagdad und der IS-Hochburg Mossul im Norden des Irak.

In der vergangenen Woche waren die irakischen Streitkräfte nach eigenen Angaben bis ins Zentrums Tikrits vorgestoßen. Seit mehreren Tagen stockt der Vormarsch jedoch. Iraks Innenminister Mohammed Salim al-Ghaban erklärte nach irakischen Medienberichten, die Streitkräfte hätten ihr Tempo gedrosselt, damit Zivilisten die Stadt verlassen könnten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden