Mi, 22. November 2017

Nach 0:4-Klatsche

16.03.2015 15:57

Coach Gus Poyet bei Sunderland entlassen

Der abstiegsbedrohte englische Premier-League-Klub Sunderland hat am Montag Trainer Gus Poyet entlassen. Der Tabellen-17. hat unter der Führung des 47-jährigen Coaches aus Uruguay nur eines der jüngsten zwölf Spiele gewonnen. Am Samstag hatten die "Black Cats" eine 0:4-Heimpleite gegen den Andreas-Weimann-Klub Aston Villa kassiert.

"Wir haben leider nicht die Fortschritte gemacht, die wir uns für diese Saison erhofft haben, sondern stehen wieder am Tabellenende", sagte Sunderlands Vereinschef Ellis Short. "Wir haben deshalb die schwere Entscheidung getroffen, dass eine Veränderung nötig ist."

In der vergangenen Saison hatte Poyet mit Sunderland am letzten Spieltag noch den Abstieg vermieden. Als möglicher Kandidat für die Nachfolge gilt der Niederländer Dick Advocaat.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden