Di, 21. November 2017

Erste Liga

16.03.2015 13:45

LASK schmeißt Trainer Karl Daxbacher raus

Knalleffekt in der Erste Liga: Der oberösterreichische Traditionsverein LASK hat am Montag überraschend die Trennung von Coach Karl Daxbacher bekannt gegeben. Als Nachfolger wurde Juniors-Trainer und Ex-Nationalteamkicker Martin Hiden vorgestellt.

Der Trainerwechsel kam völlig überraschend. Die Linzer kassierten in den vergangenen sechs Runden nur eine Niederlage, diese jedoch ausgerechnet gegen Aufstiegskonkurrent Mattersburg. Der Rückstand auf Platz eins beträgt nun vier Punkte. Gerüchten zufolge könnte Daxbacher zur krisengebeutelten Austria zurückkehren, wo Trainer Gerald Baumgartner am Schleudersitz sitzt.

"Nach eingehender Überlegung ist der Vorstand, in Abstimmung mit dem Verwaltungsrat, zu diesem Entschluss gekommen. Es ist unserer Meinung nach nur möglich, der Mannschaft durch einen Wechsel im Trainerstab neue Impulse zu geben", zeigte sich LASK-Sportvorstand Manfred Schill von der Notwendigkeit dieses Schrittes überzeugt.

Hiden-Premiere gegen Horn
Hiden gibt seine Premiere bereits am Dienstag gegen den SV Horn. "Für mich ist es eine große Ehre, dass der LASK in dieser Phase auf meine Fähigkeiten vertraut", meinte der Neo-Coach, der bisher die SPG FC Pasching/LASK Juniors in der Regionalliga Mitte betreute. Als Aktiver kickte der 52-fache ÖFB-Teamspieler u.a. für Austria, Rapid, Sturm Graz und Leeds United.

Daxbacher war seit Sommer 2012 Trainer der Athletiker gewesen. Mit dem LASK schaffte er im Vorjahr den Sprung aus der Regionalliga in die zweithöchste Spielklasse. Erst im Winter rüsteten die Linzer im Aufstiegsrennen nach, am vergangenen Freitag setzte es jedoch ein 0:3 in Mattersburg.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden