Mo, 20. November 2017

Crash mit Auto

16.03.2015 09:20

Verletzter Mäusebussard nach Unfall gerettet

Zurück in die Freiheit! Anfang Jänner flog ein Mäusebussard bei Esternberg mit voller Wucht gegen den Wagen einer Einheimischen und zog sich dabei ein schweres Schädel-Hirntrauma und Brüche zu. Doch der Vogel überlebte den Horror-Crash und wurde am Sonntag wieder ganz gesund in die Freiheit entlassen.

Nach dem Zusammenstoß fand Birgit Zauner den Vogel zuerst nicht, der am Kühlergrill steckte, und fuhr heim. Dort sah sie das schwer verletzte Tier: "Ich dachte zuerst, der ist tot." Ab da nahm sich Walter Christl vom Naturschutzbund des Bussards an, der später in der Greifvogelstation Osterkorn wegen seiner Flügelverletzung operiert und gesund gepflegt wurde.

Und am Sonntag war es dann so weit: Am Nachmittag wurde der Mäusebussard im Beisein auch der Unfalllenkerin wieder völlig gesund in die Freiheit entlassen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).