Sa, 18. November 2017

Unsicheres Gebiet

16.03.2015 11:25

AUA-Maschine musste am Weg in den Irak umkehren

Die "aktuelle Lage im Irak" hat bei der AUA am Sonntag zu der Entscheidung geführt, eine Maschine von Wien nach Erbil im Nordirak während des Flugs wieder umkehren zu lassen. "Die Umkehr erfolgte noch vor Eintritt in den türkischen Luftraum", sagte AUA-Sprecherin Sandra Bijelic. Auch die beiden für Montag angesetzten Flüge von und nach Erbil seien vorsorglich gecancelt worden.

Erbil ist der Regierungssitz der Autonomen Kurdenregion im Nordirak, deren Kämpfer nur einige Dutzend Kilometer entfernt gegen die Terrormiliz Islamischer Staat kämpfen. Das Online-Portal des Flughafens Erbil wies am Montagvormittag bis auf die beiden AUA-Maschinen von und nach Wien vorerst keine Ausfälle von Flügen auf.

Die Austrian Airlines fliegen Erbil normalerweise täglich an. Zuletzt hatte die Lufthansa-Tochter im August 2014 die Flugverbindung in die nordirakische Stadt wegen der Angriffe der US-Luftwaffe für rund drei Wochen eingestellt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden