Sa, 18. November 2017

The Makemakes

15.03.2015 22:00

Freundschaft als Rezept für den Erfolg

Seit feststeht, dass die Band „The Makemakes“ Österreich beim Eurovision Song Contest vertreten wird, ist der Rummel um die drei Rocker groß. Die Anzahl der Fans auf Facebook schnellte in die Höhe. Unter den Anhängern sind aber auch viele, die schon vor dem Erfolg an Dominic, Max und Flo geglaubt haben.

"Wir wurden oft gefragt, was es ist, was uns ausmacht und wie wir es dahin geschafft haben, wo wir heute sind", sagt Frontman Dominic "Dodo" Muhrer aus Thalgau. "Durch all diese Fragen ist uns selbst die Antwort darauf bewusst geworden. Es ist die Freundschaft. Sie zieht sich durch unsere gesamte musikalische Karriere. Der Titel ,I’m yours’ könnte also eigentlich gar nicht besser zu uns passen", meint er über seine Bandkollegen, die aus Mondsee stammen. Drummer Flo Meindl ergänzt: "Es gab schon schwierige Zeiten. Wir arbeiten seit einiger Zeit an unserem ersten Album, da heißt es Disziplin beweisen. Und wenn eine Passage 200 Mal gespielt oder gesungen werden muss: fertig ist sie erst, wenn sie passt", sagt Drummer Flo. "Das kostet Nerven. Und trotzdem sind wir noch Freunde. Mehr denn je würde ich sogar sagen. Wir sind davon überzeugt: unsere Freundschaft übersteht alles."

Und diese Verbundenheit besteht nicht nur unter den Bandmitgliedern selbst. Über die Jahre, in denen die drei Talente nun schon Musik machen, haben sie viele treue Fans gewonnen: "Es gibt eine Kerntruppe, die uns Jahr für Jahr unterstützt hat. Im vollen Rockhouse, im strömenden Regen am Mondseer Seefest oder hunderte Kilometer weit bei schlecht besuchten Side-Events – sie waren immer da, sie sind mit uns mitgereist, sie haben für uns gejubelt", weiß Bassist Max Christ die Unterstützung sehr zu schätzen. Am Mittwoch startet die Band ihre Europa-Tournee in Slowenien. Daneben stehen noch Moskau, Warschau, Amsterdam, Paris und weitere europäische Städte auf dem Programm. Das Heimspiel erfolgt dann am 15. April im Rockhouse in Salzburg.

Konzert vor heimischen Publikum im April
Rockhouse-Hausherr Wolfgang Descho freut sich schon, wenn die "Makemakes" zu ihm kommen. Er ist sich sicher, dass die Band vor einem ausverkauften Haus spielen wird: "Hoffentlich müssen wir nicht zu viele Fans heim schicken." Descho kennt Dominic schon seit er mit der Band "Zufallstreffer", wo er nach einem Besetzungswechsel ausgeholfen hat, in Schallmoos geprobt hat. "Die Makemakes machen wirklich sehr gute Musik. Alles was jetzt passiert, ist nicht über Nacht gekommen. Das war harte, kontinuierliche Arbeit. Natürlich gehört auch ein Talent dazu, aber das allein hilft einem nicht", weiß Descho. Deshalb traut er ihnen auch zu, dass sie es im ESC-Finale am 23. Mai unter die Top 10 schaffen. "Wenn es ihnen wie Conchita Wurst gelingt, mit ihrem Motto über das Länderdenken hinaus zu kommen, ist das sicher drin!" Im Hause des Geschäftsführers drückt jedenfalls eine Person ganz fest die Daumen. Die Tochter und auch sehr großer Fan Lily (6).

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden