Do, 23. November 2017

„Selbst enttäuscht“

15.03.2015 15:29

Justin Bieber entschuldigt sich für letzte Jahre

Nach Monaten und Jahren der wilden Schlagzeilen hat sich Justin Bieber für sein ungezügeltes Benehmen entschuldigt. "Ich weiß, dass ich eine Menge Leute in den vergangenen Jahren vor den Kopf gestoßen habe. Aber ich weiß auch, dass ich immer noch gute Musik machen und alles wieder in die richtigen Bahnen bringen kann", sagte der 21-jährige Sänger in einer TV-Sendung in Los Angeles.

Der Kanadier hat mit Drogen, Raserei und Wutanfällen für Aufsehen gesorgt. "Ich konnte mich auf mein Leben nicht vorbereiten. Ich bin da einfach als Zwölfjähriger reingestoßen worden", sagte Bieber, der einst als YouTube-Wunderkind entdeckt wurde. "Ich weiß nicht, was in mich gefahren war. Es gibt Momente, auf die ich stolz bin. Und es gibt Momente, bei denen ich von mir selbst enttäuscht bin."

Er sei eigentlich ein großherziger Mensch. "Aber trotzdem habe ich einige meiner besten Eigenschaften verloren. Dafür möchte ich mich entschuldigen."

Die Einsicht half ihm nicht sofort: Zum Schluss der Sendung wurde er zur Strafe "egged" - mit rohen Eiern beworfen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden