Do, 23. November 2017

„Müllerverbrennung“

15.03.2015 12:04

Kurioses Schild lässt ganzen Berufsstand zittern

Tonnenweise geht Müll in den Öfen des Kraftwerkes Dürnrohr in Flammen auf. Doch halt! Ein Wegweiser lässt den Ort im Bezirk Tulln zum heißen Pflaster für einen ganzen Berufsstand werden: Demnach macht die Anlage Dampf mittles Müllerverbrennung. Deren Innung reagiert mit Augenzwinkern.

"Der Bundesverband der Müller und Mischfuttererzeuger ersucht die Betreiber der thermischen Abfallverwertungsanlage Dürnrohr, die MüllERverbrennung sofort einzustellen!" Diese Aufforderung landete dieser Tage im Posteingang der EVN. Der Grund: In Hausleiten zeigt ein Schild den Weg zum Kraftwerk des heimischen Energiekonzerns mit folgendem verstörendem Hinweis: "Ein Kraftwerk macht Dampf – Müllerverbrennung in Dürnrohr." Ein Rückfall ins finstere Mittelalter? Eine moderne Form lodernder Scheiterhaufen?

"Natürlich nicht", schmunzelt EVN-Sprecher Stefan Zach: "Ein Tippfehler auf der Tafel, die wir so bald wie möglich durch ein fehlerloses Schild ersetzen werden."

Tatsächlich verheizt man in Dürnrohr jährlich 500.000 Tonnen Müll, spart dadurch zehn Millionen Kubikmeter Gas und 100.000 Tonnen Kohle ein. Also doch kein heißes Pflaster für Müller!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Für den Newsletter anmelden