Fr, 15. Dezember 2017

Präsident abgetaucht

13.03.2015 17:59

Hat Putins Freundin ein Baby bekommen?

Wo steckt Wladimir Putin? Seit gut einer Woche ist der russische Präsident nicht mehr öffentlich aufgetreten. Nachdem sein Sprecher Gerüchte um eine mögliche Erkrankung dementierte, gehen die Spekulationen nun in eine andere Richtung weiter. So soll Putins angebliche Geliebte, die ehemalige Sportturnerin und Olympiasiegerin Alina Kabajewa, ein Baby bekommen haben. Der Kreml wies diese Gerüchte allerdings zurück.

Ein Sprecher des russischen Staatschefs betonte am Freitag, dass "Informationen, wonach Wladimir Putin ein Kind geboren wurde, nicht richtig sind". Man sollte eine Belohnung für die "beste Medien-Ente" ausloben, scherzte Putin-Sprecher Dmitri Peskow gegenüber der Russland-Ausgabe des Magazins "Forbes".

Nachdem der üblicherweise allgegenwärtige Putin seit dem 5. März nicht mehr in der Öffentlichkeit gesehen wurde, waren in Russland in den vergangenen Tagen Spekulationen um den Gesundheitszustand des 62-Jährigen ins Kraut geschossen. Daraufhin hatte Peskow am Donnerstag betont, der Staatschef sei "absolut" gesund und habe einen Händedruck, der "dir die Hand bricht".

Putin-Freundin soll in der Schweiz entbunden haben
Jetzt berichteten Schweizer Medien, dass die ehemalige Turnerin und angebliche Freundin Putins, die 32-jährige Kabajewa, in einer renommierten Klinik im Tessin ein Kind zur Welt gebracht habe. Eine Mitarbeiterin des Krankenhauses "Clinica Sant'Anna" in di Sorengo habe geplaudert, heißt es den Meldungen zufolge. Das Baby, eine Tochter, soll bereits vor einigen Wochen zur Welt gekommen sein. Putin selbst sei demnach aber bis zu diesem Zeitpunkt noch nicht in der Klinik gewesen.

Das Privatleben des Präsidenten gilt in Russland als tabu, in den Medien findet es quasi nicht statt. In einem seltenen Verstoß gegen das ungeschriebene Gesetz hatte eine Moskauer Zeitung vor rund sechs Jahren geschrieben, Putin sei mit Kabajewa liiert. Kurze Zeit später musste das Blatt schließen.

Kreml-Chef hält Privatleben unter Verschluss
Putin ist in privaten Dingen äußerst zurückhaltend. In einer seltenen Ausnahme hatte er im Dezember verraten, dass er in festen Händen sei. Bei seiner Jahres-Pressekonferenz erzählte der Kreml-Chef, "ein europäischer Freund, ein großer Anführer" habe ihn gefragt, ob er jemanden liebe. Er habe dies bejaht - ebenso wie die Frage, ob seine Liebe auch erwidert werde. Im vergangenen April hatte der Kreml bestätigt, dass Putin nach 30 Jahren von seiner Ehefrau Ljudmila geschieden wurde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden