Do, 22. Februar 2018

Neuer Tourismus-Chef

13.03.2015 16:22

Vom Ironman zur Schneekönigin

Marco Pointner wird neuer Direktor der Saalfelden Leogang Touristik GmbH. Sein bislang größtes Projekt war die Bewerbung und Umsetzung der ersten "Ironman 70.3 Weltmeisterschaft" außerhalb Nordamerikas. Ab 1. Oktober wird er den Schwerpunkt seiner Arbeit in die Region der "Schneekönigin" verlegen.

12 Jahre im Tourismus-, Event- und Sportmarketing, darunter jene als Marketingleiter der Zell am See-Kaprun Tourismus GmbH brachten ihm wertvolle Erfahrungen und ein breites Netzwerk. Jetzt steht ein Wechsel von einer Pinzgauer Adresse zur anderen an. Sein Ironman-Großprojekt will er abschließen, bevor er sich in seine neue Arbeit stürzt.

"Ich bin absolut überzeugt, dass Saalfelden Leogang auf dem richtigen Weg ist, um sich in einem hart umkämpften Markt in Zukunft mit einem klaren Profil durchzusetzen. Wichtig wird sein, den eingeschlagenen Weg konsequent weiter zu verfolgen und die Destination noch erfolgreicher gegenüber den Mitbewerbern zu positionieren", betont der 32-Jährige.

Ex-Boss geht nach Kufstein
Nach mehr als vier Jahren verlässt der bisherige Geschäftsführer, Stefan Pühringer, die Region der Schneekönigin (war der Zelttheater-Hit des ausklingenden Winters.) Er wird Leiter des Stadtmarketings & Tourismusverbandes in Kufstein. Katharina Auer übernimmt bis Pointners Antritt die Leitung für Saalfelden-Leogang.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden