Di, 21. November 2017

Gäste erkrankt

13.03.2015 16:20

Alarm um Noro-Viren in Kurgemeinde

Rätselraten herrschte um einen abrupten Anstieg von Erkrankungen in Bad Tatzmannsdorf. Viele Bewohner sowie mehr als 40 Kurgäste hatten sich offenbar mit demselben Erreger angesteckt. Jetzt steht fest: Auslöser waren Noro-Viren. Die Behörden können beruhigen.

Einmal Händeschütteln – das kann schon ausreichen, um sich mit dem Virus anzustecken. Speziell Menschen mit geschwächtem Immunsystem können die Erreger zusetzen. Durchfall und Brechreiz sind die Folgen, die von wenigen Stunden bis zu drei Tage dauern können. Im Schnitt zehn Neuerkrankungen pro Tag wurden zuletzt so wie im Raum Pinkafeld und Bad Tatzmannsdorf registriert. "Bei uns hat es Montag begonnen. Sofort wurden alle Vorsichtsmaßnahmen ergriffen. So ließen wir unter anderem Desinfektionsgeräte aufstellen. Auch der Trinkbrunnen, der per Knopfdruck zu bedienen ist, wurde gesperrt, um eine Übertragung des Erregers zu vermeiden", sagt Leonhard Schneemann, Vorstandsdirektor der Kurbad AG. Küche oder Heilwasser seien jedenfalls nicht schuld an den Erkrankungen, betont er.

Weniger Neuinfektionen
Das Schlimmste scheint ohnehin überstanden. Die Welle an Neuinfektionen ebbt bereits ab. "Freitag war es nur noch ein Fall", heißt es aus dem Kurzentrum.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden