Fr, 24. November 2017

Krampuslauf-Drama

13.03.2015 15:01

Von Auto angefahren: Polizist (50) gestorben

Drei Monate lang hat er gekämpft wie ein Löwe, den Kampf am Ende aber verloren: Erich A. (50), zweifacher Familienvater, Polizist aus Leidenschaft, im Dienst von einem führerscheinlosen Autofahrer gerammt, starb in der Nacht auf Freitag im Wiener Unfallkrankenhaus Meidling. Nach drei Monaten im Koma.

Es war der letzte Novembertag, die Stimmung aufgeheizt beim Krampuslauf im niederösterreichischen Fischamend - Erich A. blieb besonnen. Wie immer. Der Polizeibeamte regelte den Verkehr, dirigierte die feiernde Menge - bis es zu dem fatalen Unfall kam.

Polizist drei Monate im Koma gelegen
Ein weißer VW raste auf den mit Warnweste ausgestatteten Beamten zu, der 29-jährige Lenker ohne Führerschein soll die Herrschaft über das Auto verloren haben. Erich A. hatte keine Chance auszuweichen. Er wurde gegen die Windschutzscheibe und gegen ein Verkehrszeichen geschleudert. Drei Monate kämpfte der Familienvater daraufhin um sein Leben.

"Wenn du gehen willst, werden wir dich nicht aufhalten"
"Wir haben ihm immer gesagt, wenn du gehen willst und Zeit dafür ist, dann werden wir dich nicht aufhalten", sagt Sohn Christoph. In der Nacht auf Freitag ist Erich A. eingeschlafen. "Als Held. Das war Papa und wird es immer bleiben."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden