Sa, 25. November 2017

Martyrium

12.03.2015 19:38

Kidnapper (18) versetzt Frau in Todesangst

Eine Stunde Todesangst! Eine 57-jährige Autofahrerin wurde in Klagenfurt von einem vorbestraften Jugendlichen entführt und sogar in den Kofferraum gesperrt. Doch dem Opfer gelang die Flucht. Und kurze Zeit später konnte der Kidnapper – ein 18-jähriger Bursche – von Polizei und Cobra gefasst werden. Ein Polizeibeamter wurde verletzt.

Die Frau wollte Mittwoch auf dem Firmenparkplatz losfahren, als ein Unbekannter die Beifahrertüre öffnet und mit einer Waffe droht. "Er befahl ihr loszufahren", so Markus Tilli, Leiter des Einsatzreferats beim Polizeikommando Klagenfurt.

Der Entführer – ein 18-jähriger Klagenfurter – navigiert die Frau mit knappen Anweisungen Richtung Stadtgrenze. Tilli: "Sie musste zweimal stehen bleiben. Einmal, um Zigaretten aus einem Automaten zu holen, und ein weiteres Mal, um Geld von einem Bankomaten zu beheben."

"Ihr gelang es, den Kofferraum zu öffnen"
Danach setzen Täter und Opfer ihren Weg fort. In der Peripherie musste die Lenkerin dann anhalten und in den Kofferraum steigen. Der Entführer steuerte den Wagen ins Parkhaus eines Einkaufszentrums. "Die Frau bemerkte, dass der Täter wegging. Ihr gelang es, den Kofferraum zu öffnen", so Tilli weiter. Mit Hilfe von Passanten alarmiert die geschockte Frau die Polizei.

Unfall mit Sachschaden verursacht
Der Kidnapper bemerkte die Flucht nicht, als er zum silbernen Mercedes zurückkehrte und losfuhr. Wenig später verursachte er einen Unfall mit Sachschaden. Im Zuge der Fahndung wurde das Auto nahe der Justizanstalt erspäht. Dort versuchten Polizei und Cobra einen ersten Zugriff.

Cobra-Beamter erlitt einen Armbruch
Doch als ein Beamter die Wagentüre aufriss, gab der 18-Jährige Gas. Der Cobra-Mann wurde zu Boden geschleudert – er erlitt einen Armbruch! Endstation für den Entführer war dann im Naherholungsgebiet Kreuzbergl. In einer Schotterstraße blieb der Wagen stecken, der Flüchtende gab auf. Sein Motiv ist noch unklar.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden