Sa, 25. November 2017

Gleinalmtunnel

12.03.2015 18:17

Durchschlag bei zweiter Röhre ist vollbracht

Nach nur 15 Monaten Bauzeit konnte am gestrigen Donnerstag bei der zweiten Röhre des Gleinalmtunnels Durchschlag gefeiert werden. Nun folgt der Innenausbau – mit Innovationen aus der Steiermark. Im Sommer 2017 wird die Tunnelröhre für den Verkehr freigegeben. "Es ist ein Meilenstein hinsichtlich der Verkehrssicherheit und für die Stärkung des Wirtschaftsstandorts Steiermark", meinte Landeshauptmann Franz Voves beim Festakt.

160 Millionen Euro investiert die Asfinag in den Neubau, der im Sommer 2017 für den Verkehr freigegeben werden soll. Im Anschluss wird die erste Röhre um 80 weitere Millionen generalsaniert – finanziert komplett aus den Eigeneinnahmen der Asfinag (Maut, Vignettengebühren, etc.) Ab Frühjahr 2019 soll der Verkehr dann endlich durch beide Tunnelröhren geführt werden.

Weiß-grüne Innovation
"Beim Innenausbau kommt viel Know-How aus der Steiermark zum Einsatz", sagt Asfinag-Vorstand Alois Schedl. Unter anderem wird ein akustisches Monitoring eingebaut, das mit Joanneum Research entwickelt wurde: Aus allen Geräuschen im Tunnel werden unübliche herausgefiltert, und bei Gefahr wird Alarm geschlagen.

Sichtlich gerührt wandte sich Tunnelpatin Ingrid Voves an "ihre" Mineure: "Ich habe großen Respekt vor eurer Arbeit", sagte sie, bevor sie den Sprengknopf drückte, und ein sattes Donnergrollen den Durchschlag verkündete. Glück auf!

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden