So, 19. November 2017

22 Millionen PS!

12.03.2015 13:41

NASA testete Antrieb für stärkste Rakete der Welt

Auf einem Testgelände in Promontory im US-Bundesstaat Utah ist es am Mittwoch für etwas mehr als zwei Minuten richtig laut geworden. Der Grund: Die Raumfahrtbehörde NASA hat dort mit Ingenieuren der Firma Orbital ATK den größten und leistungsstärksten Raketenmotor, der jemals gebaut wurde, getestet. Er soll künftig das "Space Launch System" (kurz SLS), die neue Schwerlastrakete der NASA, antreiben. Mit ihr will man Astronauten zum Mars oder zu Asteroiden bringen.

Auf dem Testgelände in Promontory führten die Techniker einen sogenannten Bodentest des Raketenmotors durch. Die waagrecht befestigte, 54 Meter lange Raketenstufe erzeugte dabei für etwas mehr als zwei Minuten einen Schub von rund 22 Millionen PS. Nicht weniger als 531 Sensoren maßen dabei 102 verschiedene Parameter, vor allem natürlich Schub und Druck.

Der Test soll über das Verhalten einer neu entwickelten Schubdüse sowie der Robustheit der gesamten Konstruktion Auskunft geben. Das "Space Launch System" (kleines Bild) soll die bis dato größte und stärkste Trägerrakete, die "Saturn V" (sie wurde für die Mondlandungen der "Apollo"-Missionen der USA benutzt), ablösen.

Erste SLS-Testflüge für 2017 geplant
Das SLS soll 2021 voll einsatzbereit sein und unter anderem die bereits in Entwicklung befindliche Raumkapsel "Orion", die Platz für sechs Astronauten bietet, ins All befördern. Erste Testflüge mit der knapp 100 Meter hohen Rakete, die ein Startgewicht von 2.500 Tonnen haben wird, sind den Angaben zufolge ab 2017 vorgesehen.

Laut NASA wird die erste Raketenversion in der Lage sein, eine Last von 77 Tonnen in den Weltraum zu befördern. Das sind rund zehn Prozent mehr, als es die "Saturn V" konnte. Später werde es dann sogar eine Variante geben, die bis zu 143 Tonnen transportieren könne, heißt es vonseiten der Raumfahrtbehörde.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden