So, 19. November 2017

Kleines Raubtier

12.03.2015 12:09

Erdmännchen umsorgen „Einzelkind“ in Schönbrunn

Die Erdmännchen im Wiener Tiergarten Schönbrunn umsorgen liebevoll ein am 11. Februar zur Welt gekommenes Jungtier. Es ist das einzige Überlebende aus einem ursprünglich dreiköpfigen Wurf. "Zwei waren zu schwach und haben es leider nicht geschafft. Das dritte wird wohlbehütet von der Gruppe aufgezogen", sagte Tiergartendirektorin Dagmar Schratter.

Bei der Geburt war es blind und nackt. Jetzt verlässt das Jungtier schon den schützenden Bau und geht auf Erkundungstour, frisst bereits Gemüse und Insekten. Erdmännchen zählen zur Familie der Mangusten und sind in den Savannen im Süden Afrikas zu Hause.

Die kleinen Raubtiere sind dafür bekannt, aufrecht auf den Hinterbeinen zu stehen, um nach Gefahren Ausschau zu halten. Neben Wachposten und Jägern gibt es in der Kolonie auch einen Babysitter, der das Kleine mit der Mutter im Auge behält. Denn der Neuzugang spielt bereits ausgelassen im Gehege.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).