Mi, 22. November 2017

Genetischer Defekt

12.03.2015 11:17

Rind mit zwei Gesichtern in Australien versteigert

In Australien sorgt derzeit ein Rind mit einem deformierten Schädel für Aufsehen. Der bedauernswerte Ochse wurde wegen eines genetischen Defekts mit zwei Gesichtern geboren. Seine Besitzerin hat ihn am Mittwoch versteigern lassen.

Gerry Collins, der Chef des Viehhandels im australischen Mareeba bei Cairns, erklärte: "Manchmal funktioniert der genetische Aufbau nicht ganz nach Plan. Dem Tier fehlt aber sonst nichts, es kann gut fressen, sehen und atmen." Bei der Auktion wurde der 440 Kilogramm schwere Ochse für umgerechnet rund 380 Euro an ein Schlachthaus verkauft.

Aufgrund seines bizarren Aussehens könnte er dem Tod aber noch von der Schaufel springen, denn in Australien ist eine landesweite Debatte entfacht, nachdem via Facebook und Twitter tausendfach Fotos geteilt wurden. Eine Australierin postete zum Beispiel: "Dieses Tier hätte es sich verdient, von einer liebenden Familie mit nach Hause genommen und beschützt zu werden."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden