Mo, 20. November 2017

Update-Panne

12.03.2015 10:16

Panda-Virenscanner zerstört Windows-Installation

Nutzer einer Antivirenlösung von Panda Security berichten derzeit von massiven Problemen mit ihrem Virenschutz. Durch ein fehlerhaftes Signatur-Update scheint das Tool Windows-Systemdateien und unbedenkliche Software wie Firefox für Malware zu halten und in Quarantäne zu verschieben. Die Folge: Beim nächsten Start findet Windows die Dateien nicht mehr und fährt nicht hoch.

Das Problem-Update wurde am Mittwoch ausgeliefert und betrifft die Virensignaturen, berichtet das IT-Portal "Heise Security". Schon kurz, nachdem das Update verteilt wurde, häuften sich Probleme bei Nutzern einer Panda-Antivirenlösung und ihre Windows-Installationen verabschiedeten sich in die ewigen Jagdgründe. Im Support-Forum von Panda finden sich zahlreiche Update-Opfer.

Betroffen sind mehrere Sicherheitsprodukte des Herstellers: Cloud Office Protection (Advanced), Antivirus Pro 2015, Internet Security 2015, Global Protection 2015 und Gold Protection. Panda Security hat das Problem bereits bestätigt und arbeitet eigenen Angaben zufolge fieberhaft an einer Lösung.

Nutzer eines Panda-Virenscanners sollten ihre PCs laut Hersteller derzeit nicht neu starten, sondern auf das Update warten. Wer bereits neu gestartet und seine Windows-Installation zerstört hat, soll sie reparieren können, indem er im abgesicherten Modus hochfährt, den Panda-Virenscanner deinstalliert und die Quarantänedateien behält.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden