Do, 23. November 2017

Umsatz gesteigert

11.03.2015 17:48

Forum und Europark im Aufwind

Das Forum 1 und der Europark, beide Teil der Spar European Shopping Centers, erwirtschafteten im Jahr 2014 gemeinsam rund 400 Millionen Euro. Österreichweit konnte der Umsatz der SES-Händler von 2,56 Milliarden Euro auf 2,57 Milliarden Euro – das ist ein Plus von vier Prozent – gesteigert werden.

Das beste Ergebnis seit der Eröffnung im August 2008 erzielte heuer das am Bahnhof ansässige Forum 1. Mit einem Jahresumsatz von 56 Millionen Euro kletterten die Verkaufszahlen im vergangenen Jahr somit um vier Prozent. Die Frequenz während des Jahres 2014 lag bei fünf Millionen Besuchern. "Neben den Bewohnern von Elisabeth-Vorstadt und Menschen, die rund um den Bahnhof arbeiten, sind unsere wichtigsten Zielgruppen nach wie vor Pendler, Reisende und Schüler", weiß Beatrix Marvan, Center-Managerin im Forum 1.

Etwas anders ist die Lage im Europark: Die knapp 130 Markenshops, Cafés, Restaurants und Dienstleister verkünden einen gleich bleibenden Umsatz von 346 Millionen Euro im Vergleich zum Vorjahr. Mehr als 10,5 Millionen Shopping-Fans besuchten 2014 das größte Einkaufszentrum Westösterreichs. Jeder fünfte Kunde ist aus Bayern angereist. Das eher bescheidene Umsatzwachstum relativiert SES-Geschäftsführer Mag. Marcus Wild, denn durch Umbauten sei es vorübergehend zu einer Reduktion der Verkaufsflächen gekommen.

Wohlfühl-Atmosphäre als Notwendigkeit
Interessantes Detail: Die größten Umsatzzuwächse gab es in jenen Branchen, die am stärksten mit dem Online-Handel konkurrieren – Drogerie, Elektro, Textil, Schmuckhandel und sonstige Fachgeschäfte. Erst vergangene Woche begründeten Marcus Wild und Europark-Geschäftsführer Christoph Andexlinger den Wunsch nach einer Genehmigung für den Ausbau der Europark-Geschäftsfläche mit der starken Konkurrenz der Online-Anbieter. Durch zusätzliche Fläche soll die Verkaufsatmosphäre verbessert werden. Eine Notwendigkeit, wie Marcus Wild findet: "Mittelfristig sind unsere Händler gefordert, die Warenpräsentation noch stärker zu emotionalisieren, um mit dem Trend und dem zunehmenden Wettbewerb aus dem Internet Schritt halten zu können." Eine Entscheidung der Landesregierung bezüglich des Flächenausbaus gab es bislang jedoch nicht.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden