So, 17. Dezember 2017

Feuer am Real-Dach

11.03.2015 11:51

Ausgepfiffen! Ronaldo ist sauer und schweigt jetzt

Cristiano Ronaldo hat sich am Dienstag mit seinem Doppelpack gegen Schalke 04 zum erfolgreichsten Europacup-Torschützen der Geschichte geköpft. Und trotzdem ist der Superstar von Real Madrid beleidigt und stinksauer. Auf die eigenen Fans. Die hatten ihn ausgepfiffen und auf der Bank sehen wollen. Majestätsbeleidigung! Ronaldo will bis Saisonende nicht mehr sprechen.

Mit Ruhm bekleckert haben sich die Madrilenen bei der 3:4-Heimniederlage gegen Schalke in der Tat nicht. Nur mit Müh' und Not erreichten sie das Champions-League-Viertelfinale. Von den Fans wurde die äußerst mäßige Vorstellung mit einem gellenden Pfeifkonzert von den Rängen quittiert.

Da machten die Real-Anhänger auch bei Cristiano Ronaldo keine Ausnahme. Seine beiden Treffer bescherten ihm keinen Sonderstatus - auch der Superstar wurde gnadenlos ausgepfiffen.

Fans wählten Ronaldo auf die Bank
Ronaldo hatte schon während der Partie angezählt gewirkt, mehrmals in Richtung Publikum geschimpft. Der Portugiese verspürte offenbar einen veritablen Grant gegenüber den eigenen Fans. Nicht ohne Grund: Schon vor dem Spiel hatte ein spanisches Online-Medium die Fans zur Abstimmung gebeten, welcher der drei Super-Stürmer - Bale, Ronaldo und Benzema - gegen Schalke auf der Bank Platz nehmen sollte. Bei diesem Voting landete Ronaldo hinter Bale auf Platz zwei.

Maulkorb bis Saisonende
Das Abstimmungsergebnis kombiniert mit den heftigen Pfiffen nach der Schalke-Partie schmeckten dem eitlen Superkicker offenbar gar nicht. Nach Schlusspfiff zeigte er sich stinksauer, diktierte den Reportern in ihre Mikrofone und Diktiergeräte: "Ich werde bis Saisonende nichts mehr sprechen". Tore zu schießen ist eh wichtiger.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden