Mo, 20. November 2017

„Krone“-Ombudsfrau

11.03.2015 11:38

Anonymverfügung kam erst nach einem Jahr!

Da hat der Amtsschimmel in Salzburg aber sehr laut gewiehert und mit einem knappen Jahr Verspätung eine Anonymverfügung verschickt. Ein Autofahrer soll im Februar 2014 verbotenerweise nach links abgebogen sein. "Und das stimmt nicht einmal", behauptet dieser nun.

Der Aktenberg, unter dem diese Strafe geschlummert hat, muss ziemlich hoch gewesen sein. Immerhin hat es von 27. Februar 2014 bis 10. Februar 2015 gedauert, bis die Anonymverfügung von der Salzburger Landespolizeidirektion verschickt worden ist. 40 Euro Strafe fordert man von Leser Dietmar K., weil er das aufgestellte Verbotszeichen "Einbiegen nach links verboten" missachtet habe.

Dieser erinnert sich noch genau an jenen Tag, an dem er die Verkehrsübetretung begangen haben soll: "Ich hab mir ein wichtiges Rezept von meinem Arzt in der Salzburger Innenstadt abgeholt. Dort, wo ich angeblich links abgebogen bin, habe ich eigentlich gewendet und bin in keine Quergasse eingebogen."

Auf unsere Anfrage hat die Polizei jedenfalls prompt reagiert und zerknirscht zugegeben, dass es in diesem Verfahren leider systembedingt zu einem irrtümlichen Versand der Anonymverfügung gekommen ist, da der Tatzeitpunkt fast ein Jahr zurücklag. Warum der Strafzettel überhaupt ein Jahr lang liegen geblieben ist, hat man uns leider nicht verraten. Dafür wurde das Verfahren aber eingestellt...

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden