Sa, 25. November 2017

Duell um Feldkirchen

10.03.2015 18:22

Stichwahl zwischen Strießnig (SP) undTreffner (VP)

Die Stichwahl am Sonntag steht in Feldkirchen unter besonderen Vorzeichen: Schon zwei Mal musste sich in der Tiebelstadt ein amtierender Stadtchef im direkten Duell geschlagen geben. Sepp Stotter wurde von Walter Puff abgelöst, der von Robert Strießnig. Jetzt wartet auf den SP-Mann nach zwölf Jahren so eine Konfrontation.

Der rote Gemeindechef, der im ersten Wahlgang 47,7 Prozent der Stimmen erhalten hat und mit seiner SP um 6,5 Prozent zulegen konnte, trifft auf den Herausforderer Martin Treffner. Der VP-Mann hat seiner Partei zu einem Plus von 3,3 Prozent verholfen und knapp 33 Prozent für sich selbst verbuchen können – um fast vier Prozent mehr als die eigene Partei.

Strießnig lässt sich von dem Stichwahl-Schicksal seiner Vorgänger nicht beeindrucken: "Es wäre mir natürlich lieber gewesen, wenn die Entscheidung gleich gefallen wäre. Ich hoffe aber, in persönlichen Gesprächen die Menschen überzeugen zu können."
Kontrahent Treffner sieht das ähnlich: "Es ist ein toller Erfolg, so weit gekommen zu sein. Jetzt gilt es, die Leute persönlich für die Stichwahl zu mobilisieren."

Mit einem Leitbild möchte Treffner der Tiebelstadt zu mehr Kontur verhelfen. "Wir waren ja schon einmal Krippenstadt. Wir müssen ein Konzept machen, und das dann auch durchziehen." Ein Hallenbad kommt für Treffner nicht in Frage: "Es wäre schön, aber nicht bei einer Million Abgang im Jahr." Er plädiert stattdessen für ein  neues Stadthotel. Das wiederum hält  Strießnig nicht für nötig: "Das Germann soll saniert werden, das sollte dann reichen." Treffner: "Bei größeren Veranstaltungen wie etwa dem Sommerfest haben wir nicht genug Zimmer; da müssen die Gäste bis nach Pörtschach ausweichen."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden