Do, 23. November 2017

Rückfällig geworden

10.03.2015 16:40

Häftling auf Freigang als Bankräuber identifiziert

Die schwarze Serie im Strafvollzug reißt nicht ab: Jetzt jagt die Polizei einen Freigänger, der mit einer Pistole bewaffnet eine Bank in Niederösterreich überfallen haben soll. Justizwachebeamte erkannten den verurteilten Räuber auf Fahndungsfotos wieder.

Spielen, trinken - und damit einhergehende finanzielle Probleme. Aus Geldnot überfiel im Oktober 2011 ein damals 27-jähriger Messer-Räuber eine Tankstelle in Klosterneuburg bei Wien. Getarnt mit Baseballkappe und Sonnenbrille.

Zu eigentlich sechs Jahren verurteilt, sollte der mehrfach Vorbestrafte in der Justizanstalt Garsten in Oberösterreich auf sein vorzeitiges Haftende im Jänner 2016 vorbereitet werden. Dafür bekam er untertags Freigang. Am Wochenende hatte der nunmehr 30-Jährige überhaupt "Häfen-Urlaub", sollte Montag früh wieder in die Zelle zurückkehren.

Auf Überwachungsvideos wiedererkannt
Doch er tauchte nicht auf - stattdessen soll der Wiener gegen 15.20 Uhr desselben Tages, erneut mit Sonnenbrille "getarnt", rückfällig geworden sein: Er überfiel ein Geldinstitut im niederösterreichischen Korneuburg. "Das ist zu wenig, mehr!", drohte er einer Bankangestellten und entkam danach zu Fuß.

"Beamte der Justizwache erkannten ihn auf Fotos der Überwachungskamera wieder", gab nun Oberstleutnant Franz Derflinger, stellvertretende Anstaltsleiter, bekannt. Nun fahndet das Landeskriminalamt nach dem flüchtigen Häftling.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden