Fr, 24. November 2017

NEOS scheren aus

10.03.2015 15:17

Polit-Rohrkrepierer: Bunter Pakt schon „umgefärbt“

Schwarz-blau-pink sollte die Gemeindepolitik künftig in Guntramsdorf, Bezirk Mödling, gefärbt sein. VP und FP wollten, wie berichtet, mit den NEOS der SP-Alleinherrschaft ein Ende setzen. Doch die Sozialdemokraten rissen noch das Ruder herum – und NEOS sowie Grüne mit: In rot-grün-pink schillert jetzt das Bündnis.

Was am Wochenende gemunkelt wurde, ist jetzt bestätigt: Nichts wird es mit der von VP und FP proklamierten Erneuerung der Politik in Guntramsdorf. Nach kritischen Stimmen gegen einen Pakt mit FP-Kandidat Höbart – Stichwort "Erd- und Höhlenmenschen" – hatten die NEOS doch Angst vor der eigenen Courage. Sie deuteten SP-Personalrochaden – Bürgermeister Schuster nur noch Parteichef, Vize  Weber Ortschef – als Neustart und hängten ihr Fähnchen wie die Grünen prompt in den Wind von links. Erboste Reaktionen von Volkspartei und FP: "Vertrauens- und Wortbruch der NEOS, Taschenspielertricks der SP."

Pokerface bis zur Wahl
Bis zuletzt gepokert wurde in Gänserndorf um den Posten des Bürgermeisters. Wegen einer Patt-Stellung zwischen SP und der VP  –  beide 14 Mandate, 4 FP, 4 Grüne sowie die Ein-Mann-Fraktion von Walter Krichbaumer – war alles offen. Gestern konnte Rene Lobner (VP) 18 Stimmen auf sich vereinen und ist der neue Stadtchef. Der nunmehrige Ex-Bürgermeister Kurt Burghardt (SP) erhielt 15 Stimmen, vier Gemeinderäte wählten ungültig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden