Mo, 18. Dezember 2017

Mitten in London

10.03.2015 13:08

Archäologen graben 3.000 Pest-Leichen aus

Einen Friedhof aus der Zeit der Pest wollen Archäologen in den kommenden vier Wochen mitten in der Londoner Innenstadt ausgraben. "Wir erwarten, etwa 3.000 Skelette zu finden", sagte Forscher Jay Carver am Dienstag der BBC. Auf dem Friedhof nahe der heutigen Liverpool Street Station hatten Londoner zwischen 1569 und etwa 1738 ihre Toten beigesetzt.

In den Jahren 1665 und 1666 war etwa ein Fünftel der Stadtbevölkerung an der Pest gestorben. Die Skelette sollen Wissenschaftlern unter anderem Erkenntnisse über den Pesterreger bringen.

Auf dem Gelände am Rande des Finanzzentrums entsteht ein neuer Bahnhof, der mit dem bereits existierenden verbunden wird. Auch aus dem Mittelalter und der Römerzeit dürften die Archäologen Überreste bergen, wie das Verkehrsprojekt Crossrail mitteilte.

Hunderte Skelette und Artefakte waren bereits in den vergangenen beiden Jahren auf dem Gelände gefunden worden. Das Team von 60 Experten soll seine Arbeit im September abschließen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden