Fr, 17. November 2017

Nach Derbysieg

10.03.2015 07:27

Gerald Baumgartner sitzt fest im Sattel

Die Wiener Austria geht den Weg weiterhin gemeinsam mit Trainer Gerald Baumgartner. Einen Tag nach dem 2:1-Derbyerfolg gegen Rapid tagten am Montag die Club-Gremien, eine Ablöse des Salzburgers stand dabei laut offiziellen Vereinsangaben ohnedies nicht zur Diskussion.

In erster Linie befasste sich die turnusmäßige Sitzung des Aufsichtsrats demnach mit Lizenzfragen. Bis 15. März muss die Lizenz bei der Bundesliga beantragt werden.

Vorstellig wurde beim Aufsichtsrat Franz Wohlfahrt. Der seit sieben Wochen amtierende Sportdirektor präsentierte seine Beobachtungen und Analysen sowie seine Einschätzung der Lage. Nach dem Derbysieg hatte sich Wohlfahrt einigermaßen kryptisch geäußert. "Sich über den Sieg zu freuen ist a la longue zu wenig. Wir müssen ins Detail gehen, das Ziel kann nicht sein, Vierter oder Fünfter zu sein", sagte Wohlfahrt.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden