Mo, 20. November 2017

Extradünner Laptop

09.03.2015 19:01

Apple kündigt neues Macbook mit 12-Zoll-Display an

Am Rande seiner großen Smartwatch-Show in San Francisco hat der US-Computerkonzern Apple am Montagabend auch neue Hardware enthüllt. Star des Abends: das extradünne Macbook - ohne Air als Namenszusatz und mit 13,1 Millimetern deutlich dünner als das 17,3 Millimeter dicke Macbook Air. Ebenfalls neu: ein günstigeres Apple TV für 69 Dollar.

Das Macbook mit zwölf Zoll Diagonale und dünnem Displayrahmen wiegt rund ein Kilo und verfügt über eine dem Formfaktor angepasste hintergrundbeleuchtete Tastatur. Das Display löst mit 2.304 mal 1.440 Pixeln auf und soll laut Apple besonders sparsam sein. Neuheit: Das Touchpad ist nicht klickbar, sondern drucksensitiv.

Lüfterloser Core M, universeller USB-C-Port
Beim Prozessor setzt Apple auf Intels Core M, der im neuen Macbook ohne Lüfter auskommt. Der Takt liegt je nach Rechenlast zwischen 1,3 und 2,9 Gigahertz. Das neue Apple-Notebook soll besonders ausdauernd sein und dank im Gehäuse verteilter Spezialakkus beim Videokonsum mit einer Ladung bis zu zehn Stunden durchhalten.

Das Macbook kommt mit einem einzigen verdrehsicheren USB-C-Anschluss, der mit USB, DisplayPort, HDMI und VGA kompatibel sein und gleichzeitig als Ladeanschluss dienen soll. Es kann also immer nur ein Peripheriegerät oder das Netzteil angeschlossen werden. Immerhin: Ein Kopfhöreranschluss ist noch vorhanden.

Neues Macbook kostet mindestens 1.300 Dollar
Das neue Macbook wird in der verschiedenen Farben auf den Markt kommen: Silber, Grau und Gold. Kosten wird das Gerät mindestens 1.300 US-Dollar. Eine Variante mit schnellerer CPU und mehr Speicherplatz wird mit 1.600 Dollar zu Buche schlagen.

Bestehende Macbooks bekommen Facelifting
Ganz ersetzen wird das neue Macbook die bestehende Modellpalette nicht. Sowohl Macbook Air als auch Macbook Pro werden mit aktuelleren Chips und verbesserten Akkus ausgestattet. Die Pro-Variante bekommt auch das drucksensitive Touchpad. Der Verkauf der aktualisierten Macbooks soll ab sofort beginnen.

Apple TV: Preis sinkt auf 69 Dollar
Neuigkeiten gibt's auch zu Apples Settop-Box Apple TV. Sie soll günstiger werden und künftig für 69 Dollar verkauft werden. Vorerst nur für US-Nutzer interessant: Eine Partnerschaft mit dem Pay-TV-Anbieter HBO, der hinter Erfolgsserien wie "Game of Thrones" steht, soll für entsprechende Verbreitung beim neuen Apple TV sorgen. HBO bringt einen Streamingdienst für 15 Dollar im Monat.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden