Fr, 15. Dezember 2017

HCB-Skandal:

09.03.2015 17:42

Gras entscheidet über Zukunft

Der HCB-Skandal hat das Görtschitztal wirtschaftlich schwer getroffen. Jetzt soll, wie berichtet, ein Neustart gewagt werden. Aber der erfolgt nur schleppend. Denn weiterhin ist die Zukunft des Tals ungewiss. Die entscheidet Gras, das wieder zu sprießen beginnt.

"Erst wenn alle  Fragen geklärt und die letzten Ergebnisse ausgewertet sind, wird auch das  Land Kärnten grünes Licht für einen generellen Neustart im Görtschitztal geben", betont Landeshauptmann Peter Kaiser. Die Weichen dafür wurden ja bereits gestellt. Landesrat Christian Benger: "Die 3,8 Millionen Euro an Mehrkosten, die für den HCB-Fonds zur Existenzsicherung der betroffenen Familienbetriebe benötigt werden, sind genehmigt."

Demnächst soll auch der Austausch des gesamten HCB-haltigen Futters  abgeschlossen sein. Simon Fritz, der als einer der Koordinatoren des Landes vor Ort alle Abläufe regelt, ist recht zuversichtlich: "Das Heupressen  ist abgeschlossen. Nun müssen noch rund 3000 Kubikmeter lose mit HCB belastete Heu-Silagen abtransportiert werden. Läuft alles nach Plan, werden wir in den nächsten zehn Tagen fertig sein."

Abhängig sei der gesamte Neustart im Tal jedoch von den nächsten Grasproben. "Sollte der HCB-Wert im Weidegras weiterhin erhöht sein, ist davon auszugehen, dass sich das Umweltgift im Erdreich festgesetzt hat. Hier kann es sich bis zu 20 Jahre in hoher Konzentration halten", so Greenpeace-Chemiker Herwig Schuster, der im April mit den nächsten  Ergebnissen rechnet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden