Fr, 15. Dezember 2017

Handy am Steuer

09.03.2015 12:18

Drei Kinder starben bei Facebook-Todesfahrt in USA

In den USA muss sich eine 34-jährige Frau aus Wisconsin wegen Totschlags in drei Fällen vor Gericht verantworten. Wie Ermittler herausgefunden haben, soll die Frau bei einer Fahrt mit vier Kindern im Auto direkt vor einem Frontalzusammenstoß mit einem LKW auf Facebook gechattet haben. Bilanz der Tragödie: Die Tochter (11) und zwei fünfjährige Nichten der Frau starben, die Unfalllenkerin und ihr dreijähriger Sohn überlebten schwer verletzt.

Der Unfall ereignete sich bereits im Dezember 2013 bei winterlichen Straßenverhältnissen, die Ermittlungen der US-Behörden dauerten jedoch bis jetzt an. Wie "CNET" berichtet, gab die Unfalllenkerin nach dem Horror-Crash gegenüber der Polizei an, sich an nichts mehr erinnern zu können.

Handy lieferte entscheidende Hinweise
Als die Ermittler Monate nach dem Zwischenfall an die Unfallstätte zurückkehrten, um zu überprüfen, ob sich nach der Schneeschmelze Hinweise auf den Unfallhergang finden ließen, stießen sie auf das Handy der Frau.

Die Analyse des Mobiltelefons ergab: Die Frau war unmittelbar vor dem Unfall auf Facebook aktiv, soll sogar mit einem Bekannten gechattet haben. Auch SMS-Nachrichten soll die Frau während der Todesfahrt verschickt haben.

Fahrerin drohen bis zu zehn Jahre Haft
Festgestellt wurde während der Ermittlungen darüber hinaus, dass die Frau während der Fahrt unter Beruhigungsmitteleinfluss stand und das Profil der Reifen nicht ausreichend tief war. Beim Gerichtsverfahren drohen der Frau nun bis zu zehn Jahre Haft und eine Geldstrafe in Höhe von bis zu 75.000 US-Dollar.

Im Polizeibericht zu dem Fall heißt es, die Frau "hätte sich bewusst sein müssen, dass das Steuern eines Fahrzeuges während des SMS-Tippens und Chattens per Facebook Messenger das unnötige und beträchtliche Risiko des Todes oder schwerer Verletzungen mit sich bringt". Bezahlen mussten den Preis für den Leichtsinn der Lenkerin die mitfahrenden Kinder.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden