Di, 17. Oktober 2017

Abstiegskampf

07.03.2015 22:10

Wacker nur peinlich: No-Names als Rettungsanker

Tief, tiefer, Wacker: Die Abwärtsspirale wird immer bedenklicher! Und ein Entgegenwirken nicht sichtbar.

Die Fans blieben ruhig. Eigentlich das einzige, das an einem kühlen Freitag Abend am Tivoli positiv war. Denn auch ihre Leidenszeit wurde mit einem 0:3 gegen Liefering zum wiederholten Male verlängert. Bis auf den mittlerweile obligaten Spruch ("Klausner raus") schlug die Stimmung nicht um.

Unglaubliche Horror-Bilanz

Doch die in der Mannschaft, nach der unglaublichen Horror-Bilanz, ist äußerst problematisch. Das können selbst die vielen Durchhalteparolen nicht kaschieren

Zehn Pleiten in elf Meisterschaftspartien – katastrophaler war Schwarz-Grün nicht einmal im Bundesliga-Abstiegs-Jahr! Sollten nun in den nächsten zwei Runden nicht sechs Punkte erkämpft werden – ein Westliga-Plätzchen könnte schon reserviert werden. "Der FAC und Hartberg – das sind unsere Gegner." Doch selbst gegen die beiden "No-Names", das weiß auch Jürgen Säumel, muss die Leistung viel besser werden: In der Defensive hat man stets das Gefühl, dass die Struktur aus den Fugen gehoben werden kann. Die Stabilität ist (noch) nicht vorhanden. Und offensiv ist Wacker drittligawürdig – sechs Treffer in den letzten 11 Spielen.

Einfach hoffen und weiter bangen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden