Sa, 18. November 2017

Tragödie in Leoben

07.03.2015 13:53

Freund der Tochter mit Messer attackiert

Erst seit drei Tagen war in Leoben ein 28-jähriger Serbe zu Besuch bei seiner Freundin (40), doch das gefiel ihrem im selben Mehrparteienhaus wohnhaften Vater ganz und gar nicht. Am Freitag soll der 64-Jährige den ungebetenen Landsmann mit einem Messer attackiert haben, wobei er ihn nur knapp verfehlte.

Gegen zehn Uhr besuchte der pensionierte Serbe seine Tochter und fand sie in trauter Zweisamkeit mit ihrem um zwölf Jahre jüngeren Freund. Daraufhin soll er – laut Angaben des 28-Jährigen – völlig die Nerven verloren haben. Er griff zu einem Brotmesser und versuchte damit, auf den Arbeiter einzustechen.

Der ungebetene Besucher konnte den Angriffen ausweichen und ohne Schuhe aus der Wohnung flüchten. Die Freundin blieb zurück und gab später an, dass sie der Vater mit dem Umbringen bedroht und ihr klar gemacht hätte, dass sie nichts zu sagen hat. Ihrer Aussage zufolge hatte sie große Angst, auch wenn sie ihrem Vater eine Gewalttat niemals zutrauen würde.

Als die Polizei zum Mehrparteienhaus kam, befand sich der Verdächtige in seiner Wohnung. Er leistete keinen Widerstand, zeigte sich kooperativ und betonte, dass er niemandem ein Leid zufügen wollte. Das Messer hätte er nur zum Brotschneiden verwenden wollen . . .
Um 18 Uhr entschied das Gericht, den Pensionisten zu inhaftieren, was dann auch geschah. Zum Sachverhalt müssen noch einige Befragungen durchgeführt werden. Auch der Verdächtige wird erneut zu den Vorwürfen vernommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden