Fr, 24. November 2017

Seil beschädigt

07.03.2015 10:58

Sprung vom Lift kann für Deutschen teuer werden

Weil ein Snowboarder absprang, wurde ein Sessellift beschädigt: Der Deutscher (17) war kurz vor der Bergstation des Lärchwaldliftes im Skigebiet Mayrhofen abgesprungen, der Sessel stürzte mit seinem Freund ab. Dabei wurde das Seil beschädigt. Die Idee des Mannes könnte teuer werden!

Er habe schon einmal gesehen, dass Liftbenützer aus dem Sessel gesprungen seien. Das wollte er selbst probieren, gab der Deutsche am Donnerstag gegenüber der Polizei an. An die Folgen – sein Freund wurde zum Glück nur leicht verletzt – hatte er nicht gedacht: Erstens wurde das 36 Millimeter dicke und rund 1800 Meter lange Stahlseil beschädigt und muss möglicherweise nach Saisonende ausgetauscht werden, zweitens musste der Lift sofort gesperrt werden. Auch am Freitag bei strahlendem Schönwetter stand er still, was zu einem beträchtlichen Einnahmenverlust führte. Josef Reiter, Vorstand der Bergbahnen in Mayrhofen, im Interview mit der "Tiroler Krone": "Der entstandene Sachschaden kann im Moment noch nicht beziffert werden. Das Seil ist beschädigt und hat einen Kratzer – so wie wenn man mit dem Auto beim Einparken wo anfährt. Ob es ausgetauscht werden muss, wissen wir allerdings erst zu Saisonende. Wir werden versuchen, zu unserem Geld zu kommen, streben aber eine menschliche Lösung an. Wir wollen keinesfalls die Existenz es jungen Mannes vernichten."

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden