Di, 12. Dezember 2017

Mordversuch

07.03.2015 09:59

Pensionist schlägt mit Hammer auf Ehefrau ein

Schockierende Bluttat am helllichten Tag im Burgenland: Im Garten eines Einfamilienhauses in Zagersdorf attackierte ein Pensionist (68) mit einem Maurerfäustel seine Frau, mehrmals schlug er auf ihren Kopf ein. Wie durch ein Wunder überlebte das um 22 Jahre jüngere Opfer die brutale Attacke. Wegen versuchten Mordes wird nun ermittelt.

Ländliche Idylle prägt Zagersdorf im Bezirk Eisenstadt. In dem beschaulichen 1.000-Einwohner-Ort genoss Reinhardt P., ein gebürtiger Deutscher mit österreichischer Staatsbürgerschaft, seinen Ruhestand – gemeinsam mit seiner viel jüngeren Frau Ilona.

Welch Beziehungsdrama sich hinter der Fassade deren Einfamilienhauses anbahnte, konnte aber keiner ahnen. Der Pensionist machte gute Miene zum bösen Spiel. Er dürfte schon vor längerer Zeit den grauenhaften Plan geschmiedet haben, seine Gattin zu erschlagen. Wenige Tage vor ihrem 46. Geburtstag schritt der 68-Jährige dann zur blutigen Tat.

Kurz vor 14.30 Uhr schnappte er sich ein Maurerfäustel und schlug damit ohne Skrupel im Garten auf seine Frau ein. Nur Minuten später fuhren Streifenwagen bereits vor dem Haus auf, Polizisten schritten ein. Das Opfer, das die hinterhältige Hammer-Attacke überlebte, wurde mit vier Kopfwunden ins Spital eingeliefert. Der 68-Jährige sitzt in Untersuchungshaft. Reinhardt P. ist des versuchten Mordes verdächtig.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden