So, 22. Oktober 2017

Neuer Trachtenknopf

06.03.2015 21:45

Elvis Presley und Marilyn Monroe schmücken Dirndln

Zwei Jungdesigner der Modeschule Hallein zeigen, dass sich Tradition und Moderne keinesfalls widersprechen. Sie haben ganz spezielle Knöpfe erfunden, die es so noch nie gab. Gesichter der Legenden aus den 50er Jahren finden sich auf einem Magnet-Knopf wieder und peppen jedes Dirndl-Kleid und jede Lederhose auf.

Andreas Stockinger aus Lochen (OÖ) und Albert Briewasser aus der Stadt Salzburg erzählen mit ihren Knöpfen Geschichten. Im Rahmen ihrer Diplomarbeit an der Modeschule Hallein haben sie in Zusammenarbeit mit dem Gollinger Unternehmen "Wallpach" ein neues und einzigartiges Knopfdesign entwickelt. "Pärchenknopf" nennen sie ihre Erfindung, die es in zwei Varianten gibt. "Der Knopf und die Brosche bestehen aus je zwei Handhälften, die erst durch das Zusammenfügen ein Herz ergeben. Das Herz symbolisiert nicht nur Liebe, sondern auch Kraft, Ausdauer, Durchhaltevermögen und Lebensfreude", beschreibt Andreas Stockinger seine Entwicklung.

Tradition trifft Moderne
Sein Kollege Albert Briewasser wählte bei seiner Pärchenknopf-Variante einen Stil der 50er Jahre. Dabei zeigt ein Knopf das Portrait von Marilyn Monroe, der andere jenes von Elvis Presley. "Das Lebensgefühl der Fifties soll durch diese Knöpfe zum Ausdruck kommen und einen bewussten Kontrast zur traditionellen Tracht erzeugen", so das Nachwuchstalent. An einer Magnetleiste, einer neuartigen Form der Knopfpräsentation, werden die Schmuckstücke angebracht.

14 Monate vergingen von der Idee bis zur Fertigstellung. Die harte Arbeit der beiden 20-Jährigen zahlte sich aus, denn die Pärchenknöpfe werden in die Kollektion des Metallknöpfe-Herstellers Wallpach aufgenommen. Und das Beste: Aufgrund der enormen Nachfrage und der Vorbestellungen kommt es zur Serienfertigung.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).