So, 19. November 2017

Familientragödie

06.03.2015 14:47

Frau stach wie wild auf Ex-Schwiegermutter ein

Wie aus heiterem Himmel – die Frauen hatten sich stets gut verstanden – attackierte am Freitag in Deutschlandsberg eine 48-Jährige ihre Ex-Schwiegermutter mit einem Küchenmesser. Die psychisch Kranke fügte der Frau lebensgefährliche Verletzungen zu.

Auch nach der Scheidung durfte die 48-Jährige mit ihrer Tochter im Wohnhaus ihrer Schwiegereltern bleiben. Es war bekannt, dass die Steirerin unter psychischen Problemen leidet, trotzdem verlief das Zusammenleben unter einem Dach bisher harmonisch. Bis zum Freitag.

Messer in Rücken gerammt
Gegen 9.30 Uhr nahm die Frau ein Küchenmesser in die Hand, ging damit ins Badezimmer und attackierte die Ex-Schwiegermutter, indem sie ihr die 20 Zentimeter lange Klinge mehrere Male in den Rücken rammte. Durch die Hilfeschreie der 76-Jährigen alarmiert, rannte ihr Ehemann (73) ins Bad. Mit viel Mühe gelang es ihm, die Verdächtige zu überwältigen und ihr die Tatwaffe zu entreißen. Dabei erlitt er selbst eine Verletzung am rechten Zeigefinger.

Zustand kritisch
Danach war es so, als hätte jemand bei der Angreiferin einen Schalter umgelegt. Die 48-Jährige legte sich hin, wirkte teilnahmslos und reagierte nicht auf die Fragen der Polizeibeamten. Sie wurde in die Justizanstalt Jakomini eingeliefert und wird dort höchstwahrscheinlich ein Fall für den Psychiater. Die Pensionistin befindet sich im LKH Deutschlandsberg; ihr Zustand wurde als kritisch bezeichnet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden